Achtersteven Teil 3/ Achterlicher Kiel Teil 2

Die Metallspanten, welche für das Einpassen des Füllklotzes und des achterlichen Kieles noch im Weg waren, schliffen wir mit der Trennscheibe weg. Der Achtersteven in all seinen Teilen passt an den Kiel. Das längste Bohrloch für die Verbolzung ist über 60cm. Somit bohrten wir in zwei Etappen. Für die ganze Bohrerei am Kiel schlissen wir zwei Bohrmaschinen. Nun endlich konnten wir den Achtersteven montieren! Der Füllklotz ist soweit auch fertig und muss nur noch für die Bolzen des Achterstevens und für die Metallspanten ausgenommen werden, bevor wir ihn definitiv montieren. Den achterlichen Kiel bauten wir insgesamt aus drei Teilen. Der innerste Teil ist von vorne bis hinten gleich dick, während der mittlere und der unterste Teil wegen der Flucht des Rumpfes auslaufen. Alle drei Teile überlappen den Achtersteven beidseitig. Dort wird der achterliche Kiel dann mit dem Achtersteven verbolzt. Hinten mündet der achterliche Kiel in den Spiegel. Wir zeichneten über alle drei Teile die Rumpfform an, legten sie auf die Werkböcke, hobelten das überstehende Material weg und frästen die Sponung. Nun ist alles parat für die Montage des achterlichen Kieles!


Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square